28 besondere Bücher

PP-4261

Dieses Buch enthält eine Widmung von Marie de Fonscolombe, der Mutter von Saint-Exupéry.

 

PP-2159

Dieses Buch wurde vollständig von Hand geschrieben. Gleiches gilt für Farbzeichnungen. Die prächtige Holzkiste, die mit einem Seidenstoff überzogen ist, fällt besonders auf.
 

PP-2156

Dieses Buch von 1030 Seiten enthält das Gesamtwerk von Saint-Exupéry sowie prächtige Aquarelle. Es wurde nur in 15350 Exemplare gedruckt.
 

PP-0611

Dieses Buch mit einer Auflage von nur 5.000 Exemplaren enthält Farbfotos von 30 Gemälden von 30 verschiedenen Künstlern, die jeweils ihre Vision des Kleinen Prinzen gaben.
 

PP-0904

Dieses Buch, veröffentlicht von der französischen Post, enthält fünf Briefmarken mit drei französischen Franken, die die Hauptzeichnungen des Buches wiedergeben. Es enthält auch ein Faltblatt mit den fünf zu entfernenden Briefmarken.
 

PP-2158

Diese grossformatige Ausgabe enthält 7 originale Lithographien von Rufino de Mingo, nummeriert von 1 bis 20.
 

PP-1205

Dies ist die Originalausgabe, die in 1943 in einer ummantelten Ausgabe veröffentlicht wurde. Der Preis dieses Buchs wurde auf $1,50 festgesetzt. Das untenstehende Dokument, das von Brentano's Buchhandlung veröffentlicht wurde, bescheinigt so..

 

PP-2148

Der französische Text wurde in dieser dreibändigen Blindenschrift-Ausgabe überlagert. Dies macht das Buch zu einem idealen Instrument für den Unterricht in Blindenschrift. Die Zeichnungen sind ebenfalls in Relief.
 

PP-0694

Dieses Buch wurde von François de Giraud d'Agay signiert, der nicht nur der Neffe, sondern auch der Patensohn von Saint-Exupéry ist.

 

PP-1084

Vor der Veröffentlichung dieser lateinischen Ausgabe beim Artemis & Winkler Verlag in Mannheim erschienen verschiedene Ankündigungen und Anzeigen mit dem Titel "Princeps Parvus", doch das Buch erschien schliesslich unter dem Titel "Regulus". Die Suche nach der Ausgabe "Princeps Parvus" ist daher sinnlos, da diese nie erschienen ist.

 

PP-0774

Es ist das einzige Buch, in dem der Kleine Prinz als kleiner dunkler Hautfarbemann abgebildet ist.
 

PP-0585

Im Kapitel IV dieser Ausgabe gibt es keinen türkischen "Diktator". Der Satz "ein türkischer Diktator zwang sein Volk, sich unter Todesstrafe als Europäer zu kleiden" wurde wie folgt übersetzt: "Gott sei Dank hat die Türkei einen guten Präsidenten und das Volk kann sich im europäischen Stil kleiden".

PP-0585

 

PP-2707

Sanskrit ist eine Sprache, die einst auf dem indischen Subkontinent gesprochen wurde. Noch heute sprechen es einige Gelehrte und veröffentlichen wissenschaftliche Arbeiten odSanskrit ist eine Sprache, die einst auf dem indischen Subkontinent gesprochen wurde. Noch heute sprechen es einige Gelehrte und veröffentlichen wissenschaftliche Arbeiten oder halten Kolloquien in dieser Sprache. Sanskrit ist vor allem die Sprache hinduistischer religiöser sowie literarischer oder wissenschaftlicher Texte und und wird als solche weiterhin als Kultursprache verwendet.

Hier sind zwei Texte über das "Making of" der Übersetzung von Der Kleine Prinz ins Sanskrit, in denen die Probleme der Textanpassung angesprochen werden. Die erste wird geschrieben von Gopabandhu Mishra, der Übersetzer von Kleine Prinz in Sanskrit, und der zweite vom Orientalisten Pierre-Sylvain Filliozat.
 

PP-0913

Der Kleine Prinz erschien 1957 auf Ungarisch in Budapest. Aber schon 1958 verbot die kommunistische Regierung dessen Verkauf durch ein Dekret, das den ideologischen Widerstand dieser Zeit zeigt:
"Dieses Buch kann den Geschmak unserer Kinder beeinträchtigen. Wir leben in einem sozialistischen Regime. Dieses Regime verlangt von unseren Kindern, welche die Männer von morgen sein werden, beide Füsse auf dem Boden zu haben. Nichts darf also die Vorstellung, die sie vom Leben und von der Welt haben müssen, verzerren. Um dies zu erreichen, reicht es nicht aus, ihnen die Trägheit des Religionsunterrichts zu ersparen. Wenn sie ihre Augen zum Himmel richten, dürfen sie nicht Gott und Engel suchen, sondern Spoutniks. Bewahren wir unsere Kinder vor dem Gift der Märchen wie vor der absurden und morbiden Nostalgie des Kleinen Prinzen, der sich so dumm nach dem Tod sehnt."

Die ungarische Übersetzung gab es bis 1970 nicht mehr in Ungarn. Aber 1958 erschien eine ungarische Ausgabe in Köln (Deutschland).

 

PP-2846

Diese limitierte Edition erschien aus Anlass des 70. Jahrestages der ersten Veröffentlichung in den USA. Diese Schachtel in einer Schachtel enthält eine Nachbildung des 5. Drucks und ein Faksimile des Originalmanuskripts.

   

 

PP-2894

Diese Ausgabe ist unterschrieben von Léon Werth, dem besten Freud von Saint-Exupéry, dem er den kleinen Prinzen gewidmet hat.

 

PP-3134

Diese prachtvolle Box, die für Nicht- und Sehbehinderte gedacht ist, enthält nicht den vollständigen Text, sondern 23 Doppelseiten in französischer Braille und englischer Braille, die den 23 Kapiteln des Buches entsprechen. Jede Doppelseite enthält Reliefzeichnungen.

Unter Bezugnahme auf den berühmte Satz "Man sieht nur mit dem Herzen gut. Das Wesentliche ist für die Augen unsichtbar" , erklärt eines der Vorworte, unterzeichnet von Alban Cerisier (Archivar und Generalsekretär des Gallimard-Verlags, Autor u. a. von "Il était une fois… Le Petit Prince"),dass Saint-Exupéry "ein wenig vorsichtig mit Worten ist, Quelle so vieler Missverständnisse" und dass er seinen Aquarellen "den Moment der rätselhaften Begegnung überlässt ".

Diese wunderschöne Box kann bei ARRIMAGEbestellt werden.

 

PP-3167

Diese Ausgabe wird Seite für Seite mit Auszügen aus der Bibel kommentiert.

 

PP-1252

Diese Ausgabe wurde in Argentinien veröfftentlicht. Es war ein ungarischer Einwanderer, der 1950 den Kárpát Verlag in Buenos Aires gründete. Dieser Verlag lebte hauptsächlich von Spenden, bevor er nach Cleveland (Ohio, USA) verlegt wurden.
 

PP-2113

Viel Tinte wurde bereits verschüttet, um zu bestimmen, ob Der Kleine Prinz ein Buch für Kinder, Jugendliche oder Erwachsene sei. Bereits 1950 hielt es der Karl Rauch Verlag für sinnvoll, dieses Zitat von Prof. Martin Heidegger auf dem Umschlag des Buches aufzuführen: "Das ist kein Kinderbuch. Es ist das Zeugnis eines grossen Dichters, der angesichts der Einsamkeit des ganzen Universums eine Botschaft überbringt, mit der er uns der Lösung der grossen Geheimnisse dieser Welt näher bringt."

 

PP-0967

Vollversion des Kleinen Prinzen für Blinde und Sehbehinderte. Es ist eines von 14 Exemplaren in spanisch/amerikanischer Blindenschrift, Klasse 2, die im Jahr 2009 von einem Gefangenen in einem Gefängnis in der Provinz Buenos Aires handgefertigt wurde.

Einige der Zeichnungen von Saint-Exupéry wurden mit Stoff oder EVA-Gummischaum nachgebildet, so dass die Illustrationen bei Berührung mit den Fingern gelesen werden können. Das Buch wurde im selben Gefängnis mit Pappe und anderen recycelten Materialen gebunden.

Projektleiter und Herausgeber Javier Merás kommentiert:

"Dieses Projekt hat Höhen und Tiefen erlebt und viel Geduld erfordet. Jeden Monat wurde alles notwendige Material ins Gefängnis geschickt: Stifte, Kleber, Faden, Pappe, Klebeband, Stoff, farbiges Papier, usw. Diese Elemente erreichen jedoch nicht immer ihre vorgesehenen Empfänger, da die Gefangenen oft von einem Gefängnis in ein anderes im ganzen Land verlegt wurden. Dies trug nicht zur Kontinuität des Projekts bei und einige Bücher blieben leider unvollendet. Es sollte auch darauf hingewiesen werden, dass das argentinische Gefängnissystem noch nicht sehr geneigt ist, diese Art von langfristiger sozialer Wiedereingliederung zu akzeptieren."

"Die extremen Umstände, unter denen diese argentinischen kleinen Prinzen geboren wurden, lassen uns an dieser Geschichte der Erlösung teilhaben. Es ist eine dieser Geschichten, die jeden Tag passieren, aber niemand hört davon".
 

PP-3900

Limitierte Auflage von 50 Exemplare mit Zeichnungen der Künstlerin Alicia Cuerva. Die Papphüllen wurden von der Cartonera Liga für Mariposa Cartonera Verlag in Recife, Brasilien, handgefertigt. Patricia Cruz Lima hat die Grafikcharta für diese Publikation mit der Schrift Absara des Grafikdesigners Xavier Dupré erstellt.
 

PP-3974

Da sich manche Sachen mit einer Zeichnung viel leichter ausdrücken lassen als mit Dutzenden von Wörtern, beschloss Saint-Exupéry den kleinen Prinzen mit vielen Aquarellen zu illustrieren. Diese Ausgabe vereint Zeichnungen von mehreren hundert verschiedenen Künstlern, die vom Text des Kleinen Prinzen inspiriert wurden.

Der Ansatz der Verleger Mica (Micaela Sánchez Malcolm) und Tiana (Tatiana Pollero) ist auch online verfügbar: www.invisibilealosojos.com.
 

PP-3999

Diese Ausgabe von 1969 wurde mir 1970 von Jean-Claude Rossier gegeben, einem Lehrer in Maya-Joie (dem Berginternat, in dem ich einen Teil meiner Jugend verbrachte). Das war mein allerster Kleiner Prinz. Ein Jahr später trat Jean-Claude Rossier in die Kongregation der Kanoniker des Grossen St. Bernhard ein und wurde 1977 zum Priester geweiht. Ende 2015 schloss er sich dem Kleinen Prinzen in den Sternen an.

 

PP-4267

Dieses Buch ist ein Inbook auf Italienisch. Es ist vollständig mit Widgit-Symbolen, wie sie in der Unterstützen Kommunikation verwendet werden.

Unterstütze Kommunikation (UK) ist ein Oberbegriff der Kommunikationsmethoden zur Ergänzung oder Ersetzung von Sprache oder Schrift für Menschen mit Behinderungen in der Sprachproduktion oder im Sprachverstehen imfasst. UK wird von Menschen mit einer Veilzahl von Sprach- und Sprechstörungen, einschliesslich angeborener Behinderungen sowie zerebraler Lähmung, geistiger Behinderungen und Autismus, oder erworbener Erkrankunger wie amyotrophe Lateralsklerose und Parkinson-Krankheit verwendet. UK kann permanent oder temporär eingesetzt werden.
 

PP-4608

Diese zweisprachige Ausgabe auf Ewenisch und Russisch wird vom Künstler Vyacheslav Fentyajev reich illustriert.

Die ewenische Sprache (auch lamutische Sprache), zusammen mit Ewenkisch und Negidalisch, ist die nördliche Gruppe der tungusischen Sprachen und wird von den Ewenen gesprochen aus Siberien, von Kamtschatka und aus der Gegend des Ochotskischen Meers im Osten bis zum Lena Strom im Westen, von der arktischen Küste im Norden bis zum Aldan Fluss im Süden.

Ewenisch ist eine vom Aussterben bedrohte Sprache. Laut der russischen Volkszählung in 2010 wird sie nur von etwa 5.700 Menschen, die hauptsächlich in den Regionen von Magadan, Tschukotka und Korjak, benutzt.

Ewenisch ist hauptsächlich eine mündliche Sprache, die als Kommunikationsmittel zwischen den Rentierzüchterpopulationen verwendet wird. Um 1925 wurde sie mit einem modifizierten kyrillischen Alphabet umgeschrieben und wird in den Regionen, in denen die Ewenen heute leben, im Kindergarten und in der Grundschule neben der Landessprache Russisch unterrichtet.
 

PP-4789

In dieser Ausgabe trägt der Kleine Prinz die "Chèche" (oder Tagelmust). Es ist eine Art Tuch mit einer Länge von 4 bis 8 Metern, das von Tuareg-Männern und allgemein in den Wüstengebieten Nordafrikas getragen wird. Traditionell wickeln Männer es auf Kopf und Gesicht, um sich vor der Sonne und dem trockenen Wind der Wüste zu schützen.
 

PP-5049

Dieses Buch wurde von Gabrielle de Giraud d'Agay, der Schwester von Antoine de Saint Exupéry, unterzeichnet.

 

Vorige Seite