58 Sonstige Dokumente

Faltblatt über die Präsenz von Saint-Exupéry in Freiburg

Antoine de Saint-Exupéry lebte von 1915 bis 1917 in Freiburg während seines Studiums in der Villa Saint Jean, einer Schule, die damas von marianistischen Brüdern geleitet wurde. Diese Broschüre wurde von Fribourg Tourisme et Région anlässlich der Ausstellung Antoine de Saint Exupéry à Fribourg (Antoine de Saint Exupéry in Freiburg) herausgegeben, die im Sommer 2017 zu diesem Anlass stattfand.
  OD-34.gif
 
Erinnerungen an das Schuljahr 1916-1917 in der Villa St-Jean (Freibourg - CH)

  OD-51_A.gif
 
Partitur der Oper Der Kleinen Prinz

1992 wurde die Oper "Der Kleine Prinz" in Budapest aufgeführt. Das ist die Partitur des Dirigenten.
  OD-1_A.gif
 
Partitur des Orchesterwerks Hommage à Saint-Exupéry (Hommage an Saint-Exupéry)

Das 9-minütige Werk "Hommage à Saint-Exupéry" für Sinfonieorchester ("Pocta Saint-Exupérymu" pro velký orchestr) von Milan Slavický erschien 1971 in Prag. Diese Reproduktion der Orignalpartitur wurde 1985 bei Panton Verlag in Prag veröffentlicht.
  OD-18.gif
 
Partitur eines Liedes von dem Kleinen Prinzen

text: Patrice GUIRAO, Musik: Michel ARMENGO (dit ART MENGO) & OELIG, Werk veröffentlicht von CBS Muic Publishing in Neuilly s/ Seine
  OD-28_A.gif
 
Plakat der Fotoausstellung "Die letzten Tage von Saint Exupéry"
im Musée de l'Elysée in Lausanne (CH) vom 10. bis 17. Juni 1990


John Phillips (13. November 1914 - 22. August 1996), war in den 1930er bis 1950er Jahren Fotograf bei Life-Magazin und für seine Kriegsklischees bekannt.

Er wurde 1936 von Life eingestellt und behandelte dann viele Ereignisse des Zweiten Weltkrieges. Es war Phillips, der in 1944 die letzten Bilder von Antoine de Saint-Exupéry machte. Dies sind die Fotos, die während dieser Ausstellung ausgestellt wurden. Ein paar Tage vor seinem Tod überreichte Saint Exupéry Phillips ein Manuskript mit dem Titel "Brief an einen Amerikaner", das Phillips schließlich an Frankreich spendete.

John Phillips wurde als der "große Pate des Fotojournalismus, ein Meister der Fotoobjektive, sprachbegabt, elegant, üppig und effektiv" beschrieben. "Er hat einige der realistischsten Fußabdrücke der Welt dokumentiert und hinterlassen."

Er hatte kurz vor seinem Tod seine Autobiografie fast beendet. Das Buch wurde posthum von Scalo unter dem Titel "Freier Geist in einer unruhigen Welt" veröffentlicht. [Quelle: Wikipedia]
  OD-57.gif
 
Werbeplakat für das Deutsch-Französische Jugendwerk

Das Deutsch-Französische Jugendwerk (DFJW) ist eine Organisation im Dienst der deutsch-französischen Zusammenarbeit and hat zur Aufgabe, die Beziehungen zwischen jungen Menschen in Deutschland und Frankreich zu intensivieren, das gegenseitige Verständnis zu vertiefen und ihnen dadurch die Kultur des Nachbarlandes näherzubringen.
  OD-2.gif
 
Plakat der Veranstaltung Je suis de mon enfance... (Ich komme aus meiner Kindheit)

Das Centenaire de la Naissance d'Antoine de Saint-Exupéry (Hundertjahrfeier der Geburt von Antoine de Saint-Exupéry) wurde vom 24. bis 29. Juni 2000 auf der Place Bellecourt in Lyon gefeiert. Bei dieser Veranstaltung fanden die Patrouille de France, eine Luftrallye in Form eines Gedenkfluges Bastia-Hyères-Lyon, Konzerte sowie Flugzeug- und Philatelieausstellungen statt. Die Kupferstatue, erstellt von der Lyoner Künstlerin Christiane Guillaubey mit dem Bildnis von Antoine de Saint-Exupéry geschaffen, wurde während dieser Veranstaltung auf der Place Bellecourt aufgestellt. Poster erstellt von Herrn Jean-Louis Chollet.
  OD-12.gif
 
Plakat zur Gedenkveranstaltung von "Nachtflug"

Am 28. Juni 2000 wurde eine Luftrallye mit 50 Leichtflugzeugen und 100 Privatpiloten organisirt, um das Centenaire de la Naissance de Saint-Exupéry (Hundertjahrfeier der Geburt von Antoine de Saint-Exupéry) zu feiern. Die Strecke Bastia-Hyères-Lyon war die gleiche wie der letzte Flug von Saint-Exupéry. Nachdem ihr Ziel erreicht wurde, nahmen die Besatzungen an der Einweihung des neuen Flughafens Lyon-Satolas teil, der Lyon-Saint-Exupéry umbenannt wurde. Poster erstellt von Herrn Jean-Louis Chollet.
  OD-13.gif
 
Plakat zur Schau Der Kleine Prinz

Die einzige Aufführung des Puppenspiels nach dem Märchen für Kinder und Erwachsene unter der Regie des Theater Thespiskarren mit Lichtshow und Videoprojektionen fand am 10. Oktober 2008 Berliner Schillertheater statt.
  OD-14.gif
 
Plakat zum Wettbewerb A la recherche du Petit Prince (Auf Suche nach dem Kleinen Prinzen)

Um die Lesung des Romans von Antoine de Saint-Exupéry anlässlich des sechzigsten Jahres seiner Erstveröffentlichung zu fördern, wurde ein Kreativwettbewerb durchgeführt. Er war offen für alle Schüler, unabhängig von ihrer Schule oder ihrem Niveau.
  OD-16.gif
 
Plakat zur Ausstellung D'un Petit Prince …l'autre (Von einem kleinen Prinzen... zum anderen)

Diese Ausstellung, organisiert von Jean-Jacques Sergent - einem Liebhaber des Kleinen Prinzen, fand vom 20. Juli bis 18. September 2010 in der Médiathèque Albert-Camus in 36100 Issoudun (Frankreich) statt. Beachten Sie, dass die Archive (Korrespondenz usw.) von Léon Werth, dem Freund von Saint-Exupéry, dem Der Kleine prinz gewidmet ist, im Centre de la Mémoire de la Médiathèque Albert-Camus in Issoudun aufbewahrt werden.
  OD-19.gif
 
Plakat des Animationsfilms Der Kleine Prinz

Gedecktes Filmplakat für das Buch
  OD-24.gif
 
Plakat des Films "Der Kleine Prinz"

Plakat auf Tschechisch, das die Vorführung von Stanley Donens Film ankündigt. Dieses Plakat aus dem Jahr 1974 stammt von dem Maler Kája Saudek, der in der Tschechischen Republik viele populäre Comics geschrieben hat. Er war der Zwillingsbruder des berühmten Fotografen Jan Saudek.
  OD-25.gif
 
Plakat zum Ballett "Der Kleine Prinz"

Plakat des Kindersballett "Der Kleine Prinz" mit den Solisten, dem Chor und dem Ballett des Slowakischen Nationaltheaters. Argument von Zuzana Mistríková und Ondrej Šoth, Regie und Choreografie von Ondrej Šoth, Musik von Michal Pavlí?ek. Die Premiere fand am Samstag, den 17. September 2011 im Slowakischen Nationaltheater in Bratislava statt.
  OD-27.gif
 
Plakat zur Förderung der Sundanesischen Ausgabe

Unsere Ausgabe auf Sundanesisch wurde gratis in Schulen in der Provinz Barat (Indonesien) und im Westen der Insel Java verteilt.
  OD-52.gif
 
Plakat vom Film Anne Marie (1936)

Das ursprüngliche Szenario dieses französischen Films, der von Raymond Bernard gedreht und in 1936 veröffentlicht wurde, stammt von Saint-Exupéry. Die französische Schauspielerin Suzanne Charpentier, besser bekannt als Annabella, spielt neben ihrem ersten Ehemann, dem französischen Schauspieler Jean Murat, die Hauptrolle. Saint-Ex trifft Annabella an dem Filmset im Jahr 1935.

Im Jahr 1941 besucht Annabella, die seitdem nach Hollywood gezogen ist und die Ehefrau von Tyrone Power Jr. geworden ist, Saint-Ex während er sich im Los Angeles Hospital erholt. Zusammen lesen sie Die kleine Meerjungfrau von H. C. Andersen. Die Welt der Kindergeschichten nähert sich dem Autor des kleinen Prinzen ...
  OD-54.gif
 
Titelbild von Charlie Hebdo

Am Mittwoch, den 15. Februar 2006, benutzte die Zeitschrift Charlie Hebdo einen Cartoon des Kleinen Prinzen auf dem Cover seiner Nr. 713, um die Position von Jacques Chirac, dem damaligen Präsidenten der Republik, bezüglich der Veröffentlichung von Mahommets Zeichnungen in der vorherigen Ausgabe zu illustrieren.
  OD-17.gif
 
Titelblatt von Culture Enjeu

Im September 2015 hat sich die die Zeitscrift Culture Enjeu mit dem Thema "Keine Religion ohne Kultur" beschäftigt.
  OD-23.gif
 
Le Drone - Ausgaben 32, 33 und 34 - Sommer 2018

Der wunderbare Léon Werth von Pascal Vandenberghe
  OD-58.gif
 
Pressebuch zum Film The Little Prince

Paramount Pressespiegel und Merchandising für den Film The Little Prince. The Little Prince ist ein britischer und amerikanischer Musikfilm von Stanley Donen, der 1974 veröffentlicht wurde. Dialoge sind von Alan Jay Lerner und Musik von Frederick Loewe.
  OD-15.gif
 
ARTCURIAL Auktion

Katalog der Auktion vom 31. Mai 2016 in Paris, wo ein Original-Aquarell für Der Kleine Prinz verkauft wurde.
  OD-30_A.gif
 
Sotheby's Auktion

Katalog der Auktion vom 17. Juni 2009 in Paris wo das autogafische Manuskript von "In der Mitte der Wüste" (das zentrales Kapitel von Wind, Sand und Sterne) verkauft wurde.
  OD-31.gif
 
ARTCURIAL Auktion

Katalog der Auktion vom 14. Juni 2017 in Paris, wo zwei Original-Aquarelle für Der Kleine Prinz sowie mehrere Briefe von Antoine de Saint-Exupéry verkauft wurden.
  OD-32_A.gif
 
ARTCURIAL Auktion

Katalog der Auktion vom 26. April 2018 in Paris, wo eine signierte Originalausgabe (Kopie des Pressedienstes) von Süd Kurier von Saint-Exupéry verkauft wurde.
  OD-39.gif
 
ARTCURIAL Auktion

Katalog der Auktion vom 16. Juni 2018 in Paris, wo eine Korrespondenz von Antoine de Saint-Exupéry an eine in einem Zug kennen gelerne junge Frau verkauft wurde. Dieser aussergewöhnliche Brief, wahrescheinlich einer der letzten von Saint-Exupéry vor seinem Tod, ist mit Aquarellen illustriert, die den Kleinen Prinzen darstellen. Er zeigt uns einen von einer unmöglichen Liebe gequälten Dichter, der sich in die Haut seines berühmtesten Helden flüchtet.
  OD-40.gif
 
Auktion bei Christie's

Katalog der Auktion vom 19. Juni 2012 bei Christie's in South Kensington
  OD-48.gif
 
Auktion bei Pierre Bergé & Associés

Katalog der Auktion vom 6. Dezember 2013 in Paris, wo eine signierte limitierte Edition verkauft worden ist
  OD-49.gif
 
The Little Prince Passport

Dieser "Passeport du Petit Prince" wurde allen Teilnehmern des Symposiums zum 70. Todestag von Saint-Exupéry im Jahr 3013 in New York überreicht.
  OD-3.gif
 
Familienführer zur Ausstellung The Little Prince a New York story

Diese Ausstellung, die vom 24. Januar bis zum 24. April 2014 in der Morgan Library in New York City stattfand, richtete sich an "Kinder ab 6 Jahren und an ihren Lieblingserwachsenen". Dieser Führer ist zweisprachig auf Englisch und Französisch.
  OD-4_A.gif
 
Pressemappe zur Ausstellung "Der Kleine Prinz in Versailles"

Ausstellung der Stadt Versailles, von 25. November 2015 bis 28. Februar 2016, mit Unterstützung der Succession Saint-Exupéry und in Zusammenarbeit mit Gaillmard Verlag und Air Frane, anlässlich des 70-jährigen Bestehens des Kleinen Prinzen. Sie ist für jedermann geeignet und präsentiert aussergewöhnliche Stücke, von denen einige noch nie der Öffentlichkeit präsentiert wurden.
  OD-5.gif
 
Präsentationsbroschüre von Comité Saint-Ex 2000

Die Aufgabe des Comité Saint-Ex 2000 bestand darin, die gesamte Veranstaltung zur Feier des Centenaire de la Naissance d'Antoine de Saint-Exupéry (Hundertjahrfeier der Geburt von Antoine de Saint-Exupéry) vom 24. bis 29. Juni 2000 in Lyon vorzustellen, zu organisieren und zo koordinieren. Die Kommikationselemente der Veranstaltung wurden von Hernn Jean-Louis Chollet gestaltet.
  OD-22.gif
 
Ausstellungsprospekt O Principiño ao redor do mundo

  OD-33.gif
 
Katalog der Ausstellung Der kleinen Prinz im Museet Holmen, Løgumlkoster

  OD-44.gif
 
Kolloquium Antoine de Saint-Exupery - Kriegspilot

Programm
  OD-45.gif
 
Antoine de Saint-Exupery Internationale Treffen

Präsentation der Referenten
  OD-46.gif
 
Diplomarbeit von Axelle Chazal an der Universität Macquarie

Opinions et préférences des lecteurs dans deux traductions du Petit Prince - Arbeit, der im März 2003 in Teilausführung des Master of Arts in Übersetzung Dolmetschen vorgestellt wurde.
  OD-6.gif
 
Wissenschaftliche Arbeit von Kristin Adler an der Universität Leipzig

Le créole et le français à La Réunion au travers d'extraits des texte du "Petit Prince" et "Loti Prins" (Kreol und Französisch auf der Insel Réunion durch Auszüge aus den Texten von "Der Kleine Prinz und "Loti Prins") - Arbeit 2008 vorgetragen, während des 1. Staatexamens für Sekundarschullehrer.
  OD-7.gif
 
Le cahier perdu du Petit Prince - Novelle von Xavier Frías-Conde

Francisco Xavier Frías Conde, Doktor im Romanistik, ist Schriftsteller, Romancier und Übersetzer. Er ist Mitglied des Prager Sprachkreises und Koordinator der Zeitschrift für Romanistik Ianua; er schreibt auf Spanisch und Galizisch.
  OD-11.gif
 
"Saint-Exupéry et son époque" (Saint_exupéry und seine Zeit) - Rede von Herrn Joseph Blond

Rede von Herrn Joseph Blond, Ehrenpräsident des Aéro Club de France and Präsident der Association des Amis du SHAA, am 12. Januar 1995 im Rathaus des 16. Arrondissement von Paris.
  OD-21.gif
 
Vortrag von Juliana Diaz auf der Happiness, Childhood and Children’s Literature Conference, St Hilda’s College, Oxford am 16. November 2013

"Eine Analyse der verschiedenen Definitionen von Glück in Der Kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry und Der glückische Prinz von Oscar Wilde". Juliana Diaz Baldocchi, Studentin der Philosophie, Lehrerausbildung und frühkindlichen Bildung an der Universität Roehampton, spricht darüber, wie die Figuren in den beiden Büchern (Kinder und Tiere) die Definition von Glück herausfordern und eine andere Perspektive bieten. Ziel ist es, die Menschen in der Öffentlichkeit einzuladen, darüber nachzudenken, wie diese Texte zu ihren eigenen Ansichten über das Glück in ihrem täglichen Leben beitragen können.
  OD-26.gif
 
DER KLEINE PRINZ, ein didaktischer Leitfaden für Bildungswerte

  OD-42.gif
 
Szenario des kleinen Prinzen für das Theater

Inszenierung der Kleinen Prinzen für das Theater von Rodigo A. San Martín Gárate im Jahr 2003 für das Aggrupación Cultural Teatro Azares in Chile.
  OD-8.gif
 
Drehbuch zu Robert Runkel's Musical für Kinder

Komplettes Drehbuch für das Musical "Der Kleine Prinz" von Robert Runkel.
  OD-9_A.gif
 
Studienführer für die PlayMakers Educational Matinee Series

PlayMakers bietet jungen Menschen aussergewöhnliche Möglichkeiten, die darstellenden Künste zu entdecken und zu erlernen. Diese Theatergruppe unterstützt aktiv Pädagogen, die sich für die Integration der Künste in ihre Klassenräume interessieren. Mit den "Educational Matinee Series" fördert PlayMakers die kreativen und kulturellen Fähigkeiten von Schülerinnen und Schülern der Sekundastufe und des Gymnasiums, indem es ihnen erlaubt, Aufführungen ausschliesslich für Schulgruppen im Theater zu besuchen.
  OD-10.gif
 
Komplettes Papiertheater - Szenario für ein Theaterstuück in 5 Akten, Sets und Figuren

Version der Geschichte von Petit Prince, insziniert für das Papiertheater, erschienen 1980 in Deutschland bei Nordland Papier als Geschenk für seine treuesten Kunden. Dieses Buch, entworfen von der Designerin Gisa Birkner, wurde in einer einzigartigen Auflage in 1500 Exemplaren erstellt. Jedes Buch ist nummeriert und handsigniert, das it die Nr. 731. Es enthält das komplette Drehbuch sowie sechs Tafeln mit Sets und Figuren. Das Papiertheater ist eine in England Mitte des 19. Jahrhundert entstandende theatralische Form. Es ist ein Miniaturtheater, das normalerweise auf einen Tisch passt. Die Figuren, die im Masstab des Theaters auf Kartonbögen abgebildet sind, werden seitlich vom Erzähler bedient, der in der Regel hinter dem Tisch steht, oder mit Hilfe von Karton- oder Eisenzügen. Papiertheater wurden oft als Bausätze während einer Aufführung des Stückes selbst verkauft. Der Bausatz wurde dann zu Hause zusammengebaut und das Stück vor Familienmitgleidern und Gästern aufgeführt.
  OD-20.gif
 
Offizielles Programm der Vorstellung Der Kleine Prinz von Laterna Magika Truppe

Aufgeführt am Nationaltheater (Národní divadlo) im Prag im April 2016. Regie: Vladimír Morávek
  OD-29.gif
 
Buch zum Show - TERRES D'UN HOMME les escales de Saint Exupéry

Buch - mit CD - speziell herausgegeben für eine Show, die das Leben von Antoine de Saint-Exupery durch seine Aufenthalte auf der ganzen Welt nachzeichnet.

Diese Ton- und Lichtshow, deren dritte Ausgabe vom 13. bis 16. September 2018 im Park des Schlosses von Saint-Maurice-de-Rémens (wo Antoine de Saint-Exupery aufgewachsen ist) stattfand, ist Teil der von der Verein für den Schutz und die Förderung des Kindheitshauses von Antoine de Saint-Exupéry durchgeführten Werbeaktivitäten.
  OD-50_A.gif
 
INA Tonarchiv - Radio France (1994)

Auszüge aus WIND, SAND UND STERNE von Antoine de Saint-Exupéry, Jean-Louis Barrault und Pierre de Fresnay gelesen.
  OD-35.gif
 
Das Emmentaler HerzFilmProjekt rendez-vous

Im Sommer 2013 machte Susanne Schacher den dokumentarischen Essaye-Film rendez-vous. Darin wird ein Kapitel aus dem kleinen Prinzen in 20 Sprachen vorgelesen. Der Film ist eine Hommage an mehrsprachige Menschen aus verschiedenen Generationen, die Frau Schacher alle kennt und die mit 'ihren gemeinsamen Stadt' Burgdorf verbunden sind. rendez-vous ist gleichzeitig eine Ode an die interkulturelle Vielfalt, wie sie in Burgdorf - dem Tor zum Emmental (CH) - gelebt wird. Das 'aus dem Alltag geschöpfte Sprachbad' wurde im 2014 mehrmals öffentlich vorgeführt.
  OD-41_A.gif
 
Der kleine Prinz vorgelesen von der 5. Klasse Thörishaus (CH) 2017-18

  OD-43_A.gif
 
INA Tonarchiv - Radio France (2002)

Auszüge aus WIND, SAND UND STERNE von Antoine de Saint-Exupéry, Jean-Louis Barrault und Pierre de Fresnay gelesen.
  OD-53_A.gif
 
Presbyopie-Test

Auszüge von Der Kleine Prinz als Lesetest für Presbyopen
  OD-36.gif
 
Typoskript des Artikels von Mabel Zuppinger (Claudine), der Gründerin des deutschen Zeitschrift ANNABELLE, in dem sie erzählt, wie sie 1946 de Kleinen Prinzen in einer Buchhandlung im Paris der Nachkriegszeit entdecke.

Das Buch existierte noch nicht auf Deutsch und es war Frau Zuppinger, die davon mit ihrem Freud Peter Schifferli, dem Gründer von Die Arche Verlag in Zürich sprach. Wenige Jahre später erwarb Herr Schifferli die Vertriebsrechte für die erste deutsche Übersetzung für die Schweiz und Österreich.
  OD-37.gif
 
Zwinkern

Ein Augenzwinkern des belgischen Autors Benoît Jacques zum Kleinen Prinzen in seinem Buch La vallée enchantée (2013, ISBN 2-916683-17-8)
  OD-38.gif
 
Präsentationsbroschüre der 50 FF Note

Präsentationsbroschüre, veröffentlicht von der Banque de France, anlässlich der Einführung der 50-FF-Note, die Saint-Exupéry gewidmet wurde.

  OD-47.gif
 
Siebdruck von Pierre Emmanuel Godet

"Aus der Ferne ist es ein Porträt, aus der Nähe ist es das Porträt der Seele."

Porträt von Saint-Exupéry bestehend aus einer Vielzahl kleiner Zeichnungen. Jede kleine Skizze repräsentiert einen Teil des Lebens des Autor-Pilots. Mehr Infos unter www.drawinside.com
  OD-55_A.gif
 
Preisliste der Aéropostale (1928)

  OD-56.gif
 
Vorige Seite