Der Kleine Prinz und der Rabe (oder "wie man eine Originalausgabe erkennt")

Der Kleine Prinz wurde zuerst am 6. April 1943 vom Reynal & Hitchcock Verlag in New York auf Englisch (The Little Prince) veröffentlicht und ein paar Tage später vom selben Verlag auf Französisch. In beiden Fällen war es ein schöner Band von 93 Blättern, gebunden und in Leinen gebunden. Er ist mit einer Illustration geprägt und durch einen illustrierten Schutzumschlag vor Sonne und Staub geschützt. Doch wenn es um die Originalveröffentlichung geht, müssen der Sammler und Amateur absolut wachsam sein. Zumal, wie wir kürzlich wieder im Katalog eines amerikanischen Buchhändler lesen konnten, "this special issue of one of the most beloved books of the twentieth century is, consequentially, one of the most desired limited editions and rarely comes upon the marketplace". Kopien der Originalausgabe von Der Kleine Prinz, oder sogar der allerersten Ausgaben, die darauf folgten, sind ebenso selten wie gefragt. Es ist wichtig zu wissen, wie man sie erkennt; das impliziert einige technische Details... Der Teufel versteckt sich im Detail!
 

Die erste Auflage der ersten Ausgabe
Die Erstausgabe dieser ersten Auflage besteht für die englischsprachige Fassung aus 525 nummerierten und vom Autor signierten Exemplaren (davon 25 nicht-kommerzielle), und für die französischsprachige Ausgabe aus 260 Exemplaren (davon 10 nicht-kommerzielle), die ebenfalls vom Autor nummeriert und signiert sind. Der Vermerk der Auflagenstärke findet sich vorne im Buch, zwischen dem Vorsatzblatt und dem Schmutztitel. Sie erscheint wie folgt:

Für die englische Ausgabe:

Five hundred and twenty-five copies of the first edtion of THE LITTLE PRINCE have been autographed by the author, of which five hundred are for sale. This is copy number...


Für die französische Ausgabe:
L'édition originale de cet ouvrage a été tirée à deux cent soixante exemplaires autographiés par l'auteur, dont dix hors commerce numérotés de 1 à 10. Exemplaire No. ...


Auf der Rückseite der Titelseite befindet sich der folgende Copyright-Vermerk:

Für die englische Ausgabe:

English COPYRIGHT, 1943, BY REYNAL & HITCHCOCK, INC.


Für die französische Ausgabe:

French COPYRIGHT, 1943, BY REYNAL & HITCHCOCK, INC.


Auf dieser Seite ist die Liste der Werke des gleichen Autors aufgeführt, nämlich Nachtflug [Vol de nuit / Night flight], Wind, Sand und Sterne [Terre des hommes / Wind, Sand, and Stars] und Flug nach Arras [Pilote de Guerre / Flight to Arras] (es fehlt Süd Kurier [Courrier Sud / Southern Mail]; der Gallimard Verlag ergänzt dies 1946 in seiner eigenen Ausgabe).

Du Même Auteur: VOL DE NUIT; TERRE DES HOMMES; PILOTE DE GUERRE By the Author of: NIGHT FLIGHT; WIND, SAND AND STARS; FLIGHT TO ARRAS

Diese beiden Ausgaben sind in rosa (manche sagen "lachsfarbenen") Leinen gebunden und mit einer Zeichnung des Kleinen Prinzen (aus der ganzseitigen Abbildung in Kapitel III: "Der Kleine Prinz auf Asteroid B612") in Farbe geprägt. Das Leinen wird durch einen Umschlag mit Klappen geschützt, der selbst einseitig farbig bedruckt ist und das gesamte Aquarell wiedergibt. Auf der ersten Klappe des Umschlags befinden sich die Adresse des Verlegers (New York, 386 Fourth Avenue) und ein Text über das Werk. Die zweite Klappe ist unbedruckt. Dieser Umschlag wurde für mehrere Nachdrucke des Buches identisch verwendet. Über den Text hinaus unterscheiden sich zwei bibliografische Attribute stark von der englischen Übersetzung: Der fertige Druck und die "marque au corbeau" (Rabenzeichen).

Die englische Ausgabe enthält auf der letzten Seite (S. 94, nicht gezählt) einen Druckvermerk mit folgenden Angaben:

This book is set in Linotype Granjon. Composition and binding by the Cornwall Press, Cornwall, New York. Printed by offset lithography at the Jersey City Printing Company, Jersey City, New Jersey on Montgomery offset paper manufactured by W.C. Hamilton & Sons, Miquon, Pennsylvania. Typographical arrangement by Wendel Roos.

Dieser Druckvermerk fehlt in der französischen Ausgabe.

Auf Seite 63 dieser beiden Ausgaben findet sich eine Illustration des Kleinen Prinzen, der auf einem Berg thront und auf das Bergmassiv schaut, das sich vor ihm öffnet. Nur in der französischen Ausgabe ist diese Illustration mit einem kleinen schwarzen Motiv am Horizont, rechts am Fusse des Berggipfels, versehen. Dieses Motiv erinnert an die Silhouette eines schwarzen Vogels, der über die Berge fliegt: Bücherliebhaber haben es das Rabenzeichen ("marque au corbeau") genannt. Er war der vorübergehende Begleiter des kleinen Prinzen in seiner Jugend.

Rabenzeichen

Fassen wir zusammen: Die amerikanische Erstausgabe von Der Kleine Prinz auf Französisch und Englisch ist auf Papier der aktuellen Ausgabe gedruckt, in geprägtem Leinen gebunden, und mit einem illustrierten Schutzumschlag versehen; sie ist vom Autor handsigniert und nummeriert und vom Reynal & Hitchcock Verlag in der Fourth Avenue in New York herausgegeben. Die französische Version enthält auf Seite 63 notwendigerweise einen kleinen Fleck, genannt "marque au corbeau" (Rabenzeichnen). Auch wenn nur eines dieser Elemente fehlt, bedeutet es, dass Sie keine echte Erstausgabe vor sich haben.

Die in diesem Exemplar gedruckten Zeichnungen (und ganz allgemein bis zum Jahr 2000) unterscheiden sich in Farbe und Zeichnung von denen der amerikanischen Ausgaben. Zu diesen Unterschieden gehört die Farbe des Umhangs des Kleinen Prinzen, der ursprünglich grün war und dann blau geworden ist.

Green cape
Blue cape

Erstausgabe auf Französisch
New York - 1943

Erstausgabe auf Französisch
Paris - 1945

Die Erstausgabe
Auf diese spezielle Ausgabe folgt eine aktuelle nicht signierte Ausgabe, oder Erstausgabe. Der Verkaufspreis wurde 1943 auf zwei Dollar festgelegt. Diese Ausgabe ist für die französische wie für die englische Sprache in jeder Hinsicht vergleichbar mit der höchsten Auflage, mit nur einer Ausnahme: Die fehlende Rechtfertigung für die Auflage, zwischen dem Deckblatt und dem gefälschten Titelblatt.

Um eine Erstausgabe von Der Kleine Prinz auf Französisch sicher zu identifizieren, müssen daher folgende Elemente zusammengefasst werden: der Verlag "Reynal & Hitchcock" auf der Titelseite, der Copyright-Vermerk exakt identisch mit der Originalausgabe und ohne Angabe einer Auflagennummer und die "marque du corbeau" (Rabenzeichnen). Um dies zu untermauern, kann man, wenn die Kopie der Jacke vollständig ist (sofern es sich tatsächlich um das Original handelt), überprüfen, ob die angegebene Adresse tatsächlich die der Fourth Avenue ist.

Um die Erstausgabe auf Englisch zu identifizieren, muss das in Ihrem Besitz befindliche Exemplar folgende Merkmale aufweisen: der Verlag "Reynal & Hitchcock" auf der Titelseite, der Copyright-Vermerk exakt identisch mit der Originalausgabe und ohne Angabe einer Auflagennummer, das Vorhandensein von Kolophon auf dem letzten Blatt. Man wird auf die gleiche Weise beruhigt, wenn die Adresse auf der Jacke erscheint, auch wenn sie keinen Beweiswert hat - die Jacke ist im Wesentlichen flüchtig.
 

Die folgenden Ausgaben
Mehrere Attribute machen es möglich, sich unter den verschiedenen Ausgaben, die zwischen 1943 und 1950 erschienen sind, zu finden, ohne dass bekannt ist, ob es sich um Nachdrucke oder Erwähnungen von fiktiven Ausgaben handelt, wie es früher oft war. Das Einfachste zuerst: Auf Englisch erscheint die Verlagsnummer nach dem Copyright-Vermerk auf der Rückseite der Titelseite. Folglich, für die zweite Ausgabe der englischen Übersetzung:

Second printing

Diese Nummer erscheint von der zweiten bis zur sechsten Ausgabe der englischen Version und von der zweiten bis zu siebten Ausgabe der französischen Version. Leider ist es schwierig, diese Angabe mit dem Datum des tatsächlichen Verkaufs der Kopie in Verbindung zu bringen. Die "marque au corbeau" (Rabenzeichnen) verschwindet erst in der sechsten Ausgabe auf Französisch, was einen wirksamen Nachdruck des Werkes bezeugt; sie erscheint nicht systematisch auf den Kopien der fünften Ausgabe.

Ein weiteres interessantes Attribut ist die Verlagadresse auf der Umschlagklappe, die für die fünfte englische Ausgabe "West 8th Street" und für die sechste französische Ausgabe "383 Madison Avenue" wird. Dies kann ein nützlicher Hinweis sein, um die Übereinstimmung zwischen dem gebundenen und dem zurückbehaltenen Exemplar zu überprüfen.

Es ist zu beachten, dass die Farbe des Bezugsstoffes für beide Sprachen variiert, nicht nur von einer Ausgabe zur anderen, sondern auch innerhalb derselben Ausgabe. Mehrere "Bindezüge" konnten während des Inverkehrbringens der Kopien durchgeführt werden. Für den Deckel der dritten englischen Ausgabe sind nicht weniger als drei Farbtöne bekannt: Grün, Wassergrün und Blaugrau.

Die unter dem Verlag "Reynal & Hitchcock" in englischer Sprache erschienenen Exemplare, die am Ende des Bandes weder eine Editionsnummer noch ein Kolophon tragen, sind nach der sechsten Ausgabe erschienen; so kann festgestellt werden, ob das Exemplar seinen ursprünglichen Umschlag trägt: die Adresse, die auf ihm erscheint, muss de von 383 Madison Avenue sein, d. h. eine Adresse nach 1946.

Diejenigen Exemplare in französischer Sprache die weder Auflagennummer noch die "marque au corbeau" (Rabenzeichnen) tragen, sind nach der siebten Auflage erschienen.

Der Text auf dieser Seite enthält Auszüge aus dem Buch Il était une fois… Le Petit Prince (SP-0088)

Vorige Seite